WählerGemeinschaft Grabau (WGG)

Eintrittsformular zum Ausdrucken: Link

 

Der Vorstand (auf 4 Jahre gewählt) 
 

Vorsitzende: 
Nicole Ramm
Stellvertreter:   Kai Leßmann
Schriftführerin:  Christina Walther
Kassenwartin:  Andrea Poggensee
Beisitzer:  Rolf Carstens

Mitgliederzahl:   42
Gemeinderatsmitglieder: 11 

Die Wählergemeinschaft wurde am 04.01.1966 vom Innenminister zugelassen.

Seit 1966 stellt die WGG die Bürgermeister von Grabau:

1966 - 1994 Lothar Seiler
1994 - 2003 Werner Schröder
seit 2003  Hans-Joachim Wendt

Die Wählergemeinschaft Grabau wurde in den letzten Tagen des Jahres 1965 gegründet und erhielt am 04. Januar 1966 die Zulassung durch den damaligen Innenminister Schleswig - Holstein. 

Maßgeblich an der Gründung waren Eckhard Moßner und Harry Ramm beteiligt. 
Ziel war es, eine politische Interessengemeinschaft ins Leben zu rufen, die eine Kommunalpolitik betreiben konnte, ohne vor übergeordneten parteibuchgeprägten Interessen Rechenschaft ablegen zu müssen! 

Alle, die Interesse hatten, sollten die Möglichkeit haben, sich an der Dorfpolitik, an der Gestaltung ihrer Gemeinde beteiligen zu können. Egal, welcher "politischen Konfession" sie auch angehörten. Eine Art große Koalition.

Die Idee ging auf! 

Bei Antritt der Kommunalwahl im selben Jahr stellte die Wählergemeinschaft den 1. Bürgermeister. 
Seitdem ist die Wählergemeinschaft in der Gemeindevertretung tätig und stellt ohne Unterbrechung den ersten Bürgermeister. 28 Jahre führte Lothar Seiler die Gemeinde und die Gemeindevertretung an und verabschiedete sich 1994 in den wohlverdienten Ruhestand.

Eckhard Moßner führte die Wählergemeinschaft 
von Herbst 1965 bis 07.03.1967 und vom 27.01.1970 bis 17.02.1998.    

Harry Ramm war 
vom 07.03.1967 bis 27.01.1970 Vorsitzender der WGG und 20 Jahre stellvertretender Bürgermeister.

Beide folgten Lothar Seiler in den Ruhestand.

Werner Schröder übernahm das Amt Lothar Seilers und Marion Dolinsky-Niemann das Eckhard Moßners.

Vom Februar 2006 bis Februar 2018 war Karin Schröder 1.Vorsitzende. 

Ab dem 8. Februar ist Nicole Ramm 1. Vorsitzende der WGG.

Die WGG unterstützt durch Eigenleistung die Arbeit der Gemeindevertretung und entlastet damit auch die Gemeindefinanzen. 

"Frage nicht, was die Gemeinde für Dich tun kann, sondern tu' etwas für die Gemeinde." 

Das ist das Motto, welches das Handeln in der WGG bestimmt. 
Es werden Wege frei geschnitten, Gehwege saniert, Bäume gepflanzt, usw. 
Die Wählergemeinschaft hat stets versucht, ihr Tun und Handeln zum Wohle der Gemeinde auszurichten. 
Ob es ihr immer gelungen ist, mögen andere beurteilen. 

Wir sind alles nur Menschen und allen zu gefallen ist schwer. 
Aber alle Grabauer sind aufgefordert, sich an der Gestaltung der Gemeinde zu beteiligen; 
denn wer nicht handelt, der wird behandelt. 

Die Zeitung "Grabau - Gestern - Heute - Morgen" kann auf über 75 Hefte zurückblicken. 

Die Hefte werden aus den Mitgliedsbeiträgen der WGG und den Einnahmen aus den Anzeigen finanziert. 

Wer hätte damals gedacht, als wir unser erstes Exemplar herausgaben, dass wir soviel Zuspruch 
über so viele Jahre erhalten würden. 

Einige Exemplare gehen nach jeder Ausgabe auf Reise:
Ins Archiv des Landes Schleswig-Holstein, wo die Ausgaben unserer Chronik beigefügt werden, sogar nach Übersee wird jedes Exemplar einer neuen Ausgabe verschickt.